Prof. Dr. Jens-Eric von Düsterlho

Kontakt
Prof. Dr. Jens-Eric von Düsterlho

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Department Wirtschaft

Prof. Dr. Jens-Eric von Düsterlho

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg
Department Wirtschaft

About

Neben allen technischen Errungenschaften hängt die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende sowie eine nachhaltige Etablierung erneuerbarer Energien am Markt maßgeblich von passenden ökonomischen Voraussetzungen ab: Die hierfür notwendigen Maßnahmen, um das komplexe Thema ‚Nachhaltigkeit‘ wirtschaftlich denken, realisieren und controllen zu können, erforscht Jens-Eric von Düsterlho als Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre der HAW Hamburg. Neben der Identifizierung neuer Geschäftsmodelle und nachhaltiger Wertschöpfungsketten konzentriert sich Professor von Düsterlho auf die Etablierung passender Anreizsysteme für umweltschonende Verhaltensweisen von Unternehmen wie Kunden. Darüber hinaus setzt er sich für die Modernisierung zugrundeliegender Regularien bei der langfristigen Transformation zur Klimaneutralität ein. Um diese Herausforderung meistern zu können, müsse operativ branchenübergreifend noch enger zusammengearbeitet und positive Synergieeffekte genutzt werden, so Professor von Düsterlho. Seine Erkenntnisse im Bereich Business Development teilt er daher gleichermaßen mit Unternehmen, Startups, Banken oder Versicherungen bis hin zu interessierten Konsumenten. Auf diesem Weg lassen sich dringend benötigte innovative Impulse entwickeln und neue disruptive Prozesse in bestehenden Systemen etablieren.

Anreize für nachhaltige Investments schaffen

Sowohl in der Lehre als auch Forschung legt Professor von Düsterlho seinen Fokus auf die wirtschaftlichen Aspekte in den Bereichen von Unternehmenstransaktionen (Mergers & Acquisitions), Corporate Finance und Infrastrukturinvestitionen. Zu welchen Kosten sich Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen lässt, ist beispielsweise wesentlich eine Frage der regulatorischen Rahmenbedingungen und nicht nur eine der äußeren Bedingungen wie Sonne, Wind und Wasser oder die technischen Möglichkeiten. Hier könnten zum Beispiel die Einführung von Incentiv-Systemen für nachhaltige Investitionen aller Marktteilnehmer oder die Übertragung von Green Bonds in andere Wirtschaftsbereiche Ansatzpunkte sein, um auch das Finanzsystem stärker in Sachen Nachhaltigkeit auszurichten.

Etablierung neuer Wertschöpfungsketten, Geschäftsmodelle und Gründungen

Bei der Betrachtung der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland, fällt Professor von Düsterlho die verhältnismäßig geringe Anzahl an Unternehmensgründungen auf. Gleichzeitig scheiden aufgrund demographischer Gründe viele Klein- und Mittelständler aus dem Marktgeschehen aus. Damit Standorte wie auch bestehende Unternehmen weiterhin wettbewerbsfähig bleiben, braucht es jedoch innovative Herangehensweisen, revolutionäre Ansätze und nachhaltige Visionen. Professor von Düsterlho fördert daher aktiv Gründungsinteressierte und innovative Unternehmer, die mit ihren Ideen aktuelle Geschäftsmodelle reformieren, derzeitige Gegebenheiten disruptiv hinterfragen und damit neue Märkte schaffen. Hierfür bietet Professor von Düsterlho in seinem Studiengang das Wahlfach Entrepreneurship an, das Themen wie rechtliche Strukturen, Finanzanalysen, digital Leadership oder Projektfinanzierungen umfasst. Darüber hinaus lässt er seine Erkenntnisse in das Forschungsprojekt NEW 4.0 einfließen, wo er das Teilprojekt zur Aus- und Weiterbildung von Akademikern und Fachkräften im Bereich der Energiewende leitet.

Wirken an der Schnittstelle zwischen BWL, Technik und Digitalisierung

Professor von Düsterlho arbeitet an der Schnittstelle zwischen allgemeiner Betriebswirtschaft, Technik und Digitalisierung, indem er Akteure des Marktes gezielt zusammenbringt und jeweils für die Themen der anderen Bereiche sensibilisiert. Seines Erachtens ein wichtiger Ansatz für die Zukunft, da Innovationen meist dort entstehen, wo periphere Ideen in bestehende System fließen. Mithilfe seiner Expertise entwickelt Professor von Düsterlho neue ökonomische Wertschöpfungsketten und nachhaltige Geschäftsmodelle, die auf die sich stetig verändernden Herausforderungen des Marktes angepasst sind. Auch wenn sein Forschungsschwerpunkt aktuell auf der Energiewende liegt, arbeitet er grundsätzlich branchenoffen. Dementsprechend ist Professor von Düsterlho stets an einem Austausch und Kooperationen in verschiedenen Projekten interessiert, um gemeinsam neue Ideen zu realisieren.

Aktuelle
Forschungsprojekte /
Aktivitäten

NEW4.0: Norddeutsche EnergieWende

Welche Rolle spielt der Norden Deutschlands für die Energiewende? Vor welchen Herausforderungen stehen wir und wie können wir sie lösen? Und wie sieht die Energieversorgung von morgen aus? Diese Fragen beantwortet das Verbundprojekt NEW 4.0. »NEW« steht für die Norddeutsche EnergieWende und »4.0« beschreibt die Schwelle zur vierten industriellen Revolution: die Digitalisierung, die auch für die Energiewende eine zentrale Rolle spielt. Mehr als 60 Partner aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik arbeiten in NEW 4.0 daran, den Weg zum Energiesystem der Zukunft zu ebnen. Ihr gemeinsames Ziel: Sie wollen zeigen, wie Schleswig-Holstein und Hamburg sich bis 2035 zu 100 Prozent mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgen können. Professor von Düsterlho verantwortet in diesem Kontext als Mitglied des Competence Center für Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (CC4E) der HAW Hamburg das Teilprojekt der Aus- und Weiterbildung. Dabei entwickelt er Konzepte dafür, wie wichtige Impulse aus der Praxis für neue Weiterbildungsmöglichkeiten von Akademikern und Fachkräften abgeleitet und umgesetzt werden können. Dabei erstellt er zunächst eine Angebotsanalyse, aus der die benötigten Bedarfe resultieren. Die Ergebnisse fließen dann in die Neuentwicklung von Fortbildungsformaten.

Infrastrukturinvestitionen

Seit in Europa 2017 die Delegierte Verordnung 2017/1542 in Kraft getreten ist, stellen Investitionen in die Infrastruktur eine attraktive Anlageklasse für Solvency II-Investoren dar, da von reduzierten Kapitalanforderungen profitiert werden kann. Dabei gilt es zu prüfen, ob Infrastrukturinvestments die vordefinierten Qualifizierungskriterien erfüllen. Bei entsprechender Eignung kann damit das erforderliche Mindesteigenkapital für diese Investments deutlich verringert werden. Professor von Düsterlho führt nicht nur die Qualifizierung von Infrastrukturinvestitionen nach Art. 164a, 164b DVO EU 2015/35 i.V.m. EU 2017/1542 und EU 2016/467 durch, sondern er forscht auch daran, wie Infrastrukturinvestitionen als nachhaltige Investments noch stärker genutzt werden können.

Kommunikation bei Distressed M&A-Projekten

Professor von Düsterlho erforscht im Rahmen seiner Tätigkeit zunehmend, welchen Anteil die Kommunikation an der erfolgreichen Umsetzung von M&A-Projekten hat. Gerade in Zeiten der digitalen Transformation ist dieser Aspekt aktueller als je zuvor. Auch wenn andere Aktivitäten wie Planung und Durchführung von Due Diligence, Vertragsverhandlungen oder Finanzanalysen bestens vorbereitet wurden, scheitern Transaktionen immer wieder aufgrund schlechter Kommunikation. Stattdessen können Image- und Glaubwürdigkeitsverlust, Frustration bei allen Beteiligten oder gar Klagen von Investoren die Folge sein. Um dies zu vermeiden, analysiert Professor von Düsterlho die einzelnen Phasen einer Transaktion, um die notwendige M&A-Kommunikation professionell aufzubauen und auf jeden einzelnen Schritt anzupassen.

Zukunftsvision

Professor von Düsterlho setzt sich dafür ein, Unternehmen und Gründer bei der Realisierung neuer Technologien und Geschäftsmodelle zu unterstützen. Gerade bei komplexen Thematiken wie der Energiewende ist es nicht einfach, die wesentlichen Werttreiber zu identifizieren und  weiter herunter zu brechen, sodass sich in der Praxis oft die Forderung nach Komplexitätsreduktion ergibt. Hochschulen könnten in diesem Kontext an noch größerer Bedeutung gewinnen, indem bereits im Studium ein Schwerpunkt auf Interdisziplinarität gelegt wird und mehr offene Veranstaltungen angeboten werden, um so ein lebenslanges Lernen zu ermöglichen.

Schwerpunkte

  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Unternehmensrechnung und Steuern
  • Finanzanalyse und Unternehmensbewertung
  • Wertorientierte Unternehmensführung
  • Investor Relations
  • Business Development

Kooperationen

Interessiert an

  • Nachhaltigkeit und Etablierung Erneuerbarer Energien am Markt
  • Gutachter und Sachverständigentätigkeit (IDW S1, IDW S6, §§ 80 Abs. 3, 111 BetrVG)
  • Beratung von Aufsichtsräten und Wirtschaftsausschüssen
  • Entwicklung von Modellen für kooperative Unternehmenskulturen und wertorientierte Führungsmethoden
  • Unterstützung von Unternehmertum und Entrepreneurships

Professor von Düsterlho ist stets an einem Austausch interessiert, wenn es darum geht, praxisnahe Projekte aus Lehre, Forschung und Transfer voranzubringen. Durch sein Fachbereich der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre kann er branchenoffen agieren und sich gemeinsam mit neuen Partnern auf seinen Fokus der Optimierung zugrundeliegender Geschäftsmodelle zugunsten der Nachhaltigkeit fokussieren.

Mehr über
Prof. Dr. Jens-Eric von Düsterlho

Digital Leadership

Ein Gespräch über das Silicon Valley Mindset, Innovation durch Kooperation...

Wissen entdecken, Expertise finden &

gemeinsam Ideen verwirklichen